„Glück ist, wenn der Bass einsetzt.“

Der E-Bass ist das Instrument, das ich erst als zweites entdeckt und lieben gelernt hatte. Wie bei vielen Bands war es auch bei uns damals so, dass irgendeiner den Bass spielen musste und ich hatte Lust darauf. Allerdings dachte ich nicht, dass dieses Instrument so viel Spaß machen würde. Natürlich steht der Bass im Bandkontext, in der Regel, nicht im Vordergrund, aber wenn er fehlt klingt eine Band nicht wirklich gut.

„Glück ist, wenn der Bass einsetzt.“ Das denke ich mir immer wieder, wenn ich spiele. Der Bass ist in der Musik ein sehr wichtiges und tragendes Bindeglied, das die Schnittstelle zwischen den Harmonie- und den Rhythmusinstrumenten bildet. Er trägt so zu sagen die Band mit dem Schlagzeug zusammen. Die, die da vorne auf der Bühne stehen, können noch so gut sein, wenn der Bass und das Schlagzeug nicht grooven, klingt die Band nicht gut. Deshalb lernt man bei mir im Bassunterricht nicht nur viel über die harmonischen, sondern auch über die rhythmischen Zusammenhänge.

Ich nutze zum einen dabei immer einen Drumcomputer um Basslinien und Grooves zu üben und einzustudieren. Zum anderen suche ich mit meinen Schülern, von Anfang an, Songs, die realisierbar sind, so dass wir nicht nur an Technik und Theorie, sondern gleich an Songs arbeiten können. Arbeiten heißt in dem Fall zu einem Playback spielen und üben.

Mein Unterricht ist deshalb sehr praxisorientiert und am besten direkt an den Interessen meines Schülers ausgerichtet.

 

Kostenlose Schnupperstunde vereinbaren